Kinderweihnachtsfeier der TSV Jugendabteilung 30.11. / 01.12.2013

Dem Riesen Rostratum ist langweilig. Er hat schon alles gespielt, was ihm einfällt: mit Felsen geschmissen, den Wasserfall ausgetrunken, Bauern erschreckt und Apfelbäume aufgegessen. Doch da ist niemand weit und breit, der mit ihm spielt. Denn andere Riesen gibt es nicht mehr, Rostratum ist der letzte. Und immer, wenn Rostratum mit Menschenkindern spielen will, bekommen sie ganz fürchterliche Angst und laufen weg.

Nur ein kleines Mädchen fürchtet sich nicht. Es bleibt ganz ruhig stehen und spricht sogar mit dem Riesen! Das liegt vor allem daran, dass sie Rostratum nicht sehen kann, denn sie ist blind. Wie spielt man aber mit einem blinden Mädchen? Kann nicht vielleicht der Zauberer Dingsbums, der ein besonders guter Zauberer ist, geprüfter Diplomzauberer sogar, dem Mädchen das Augenlicht wieder herzaubern?

Zauberer Dingsbums kann eine Menge Zaubersprüche, doch dem Mädchen einfach das Augenlicht herzaubern, das kann er nicht. Also müssen sich die Beiden etwas anderes einfallen lassen. Da aber hat Rostratum, der schon so Vieles in seinem Leben gesehen hat, plötzlich eine ganz fantastische Idee…

Diese schöne Geschichte wurde anlässlich der Weihnachtsfeier der TSV Jugendabteilung als Theaterstück aufgeführt. Ellen Hübner und Udo Karp hatten mit ihren Laienschauspielern wieder ein tolles Stück für die Kinder inszeniert. Im Anschluss wurden kräftig Weihnachtslieder gesungen, Gedichte aufgesagt und sogar der Weihnachtsmann schaute vorbei. Vorher hatte die Jugendtanzgruppe des TSV ihr Können gezeigt und viel Applaus verdient.

 

 

 

 

 

Aktuelles